UNÁMONOS
Lasst uns zusammenhalten,
um zu helfen!

(frei übersetzt)


Arequipa liegt auf rund 2.300 m Höhe im südlichen Hochland von Perú und hat ca. 800 000 Einwohner.
Umgeben ist die Stadt von drei, teilweise aktiven Vulkanen. Die ganze Region wird immer wieder von heftigen Erdbeben erschüttert.

Während sich das öffentliche, internationale Leben in der ca. 1000 km entfernten Hauptstadt Lima konzentriert, ist Arequipa von Ministerien, Botschaften, Hilfsorganisationen etc., nahezu ausgeschlossen und richtige Provinz.
Wer es sich leisten kann, zieht nach Lima, denn dort gibt es Arbeit und das interessante Leben einer südamerikanischen Großstadt.

Unsere Unterstützung ist deshalb auf Arequipa ausgerichtet, weil wir an Ort und Stelle gesehen haben, wie gross die Armut ist und wie wenig Hilfe zur Verfügung steht.

Zuerst halfen wir, die Schule "Unámonos" auszubauen. Heute werden dort etwa 130 Kinder betreut und gefördert. Wichtig ist deren geistige und körperliche Entwicklung. Durch die tägliche Betreuung steigt auch der Wert der Kinder, die bis dahin meist nur als Belastung und teilweise sogar als Schande für ihre Familie empfunden wurden.

Die anderen Einrichtungen sorgen sich um Kinder und Jugendliche, die meist auf der Strasse versuchen, zu Geld zu kommen.

Durch die ständigen politischen Wirren verarmten viele peruanische Familien. Deshalb müssen die
Eltern verschiedenen Tätigkeiten – meist nur
stundenweise – nachgehen. Die Kinder müssen mithelfen, die Familie über Wasser zu halten.
Viele Kinder arbeiten deshalb auf der Strasse und verkaufen, was verkäuflich ist.
Sie stehlen, dealen und auch Prostitution gehört zu ihrem Alltag.
Diesen Kindern wird durch unsere Unterstützung ein regelmässiger Schulbesuch, Hausaufgabenbetreuung, feste Mahlzeiten, sowie Gesundheitsvorsorge – die vor allem die Gesunderhaltung der Zähne betrifft – ermöglicht.

Home
fotorechts